Trinkwasser-Energienetz

Am 21.03.2020 wird das Trinkwasser angestellt! Dazu ist es erforderlich, dass alle Armaturen geschlossen sind und die Wasserzähler eingebaut wurden. Des weiteren ist es untersagt, an diesem Tag Wasser zu entnehmen, um schnellst möglich die Dichtheit überprüfen zu können! 

Am 24. Oktober 2020 wird das Wasser abgestellt. Die Zählerstände Strom  und Wasser sind dann bis zum 31. Oktober 2020 in den Briefkasten am Tor Friedensstraße einzuwerfen. Bei Nichtvorliegen der Zählerstande bis zu diesem Tag wird gemäß Beschluss der Mitgliederversammlung eine Verwaltungsgebühr von 10,00 € erhoben.

Maßnahmeplan zur Stabilisierung unseres Trinkwassernetzes

In den letzten Jahren haben wir jährlich größere Mengen an Trinkwasser aus unserem Netz verloren, ohne dass wir eine Ursache bzw. Schadstelle finden konnten. Am Hauptzähler der Midewa kann es nicht liegen, da er in regelmäßigen Abständen vom Lieferanten gewechselt wird. Mit dem Wasserversorger wurde auch um Unterstützung bei einer erforderlichen Lecksuche ersucht. Die von uns erhoffte Senkung der Verluste trat auch nach dem Wechsel der Wasserzähler im vergangenen Jahr leider nicht ein.

Aus diesem Grunde wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

  1. Bis zur Inbetriebnahme des Netzes im Frühjahr sind alle Hauptabsperrarmaturen an der Liefergrenze Verein / Verbraucher zu schließen, es erfolgt eine Kontrolle durch die Arbeitsgruppe Wasser
  2. Am Tage der Netzinbetriebnahme bleiben diese Armaturen geschlossen, um die Dichtheit des Netzes überprüfen zu können. Das bedeutet, dass an diesem Tage kein Wasser entnommen werden darf.
  3. Es wird grundsätzlich untersagt, eigenmächtig Plomben zu lösen. Bei festgestellten Verstößen werden die Verursacher finanziell an den Fehlmengen anteilig belastet.
  4. Vor der Außerbetriebnahme des Wassernetzes im Herbst erfolgen Kontrollen bezüglich der Unversehrtheit der Plomben durch die Gruppe „Wasser“.Siehe dazu auch Punkt 3.
  5. Wir gehen davon aus, dass unser Netz nach über 40 Jahren Betrieb frei von Verunreinigungen ist, so dass aus diesem Grunde kein Zähler- ausbau mehr erforderlich sein dürfte. Sollte ein Ausbau wegen Frostgefahr unbedingt erforderlich sein, ist dies unter Kontrolle der Gruppe „Wasser“ zu beantragen. 

Wir erwarten von allen Vereinsmitgliedern die strikte Einhaltung dieser Einzelmaßnahmen, damit die Verluste erkannt und behoben werden können. 

Energienetz

  • gemäß dem neuen Eichgesetz sind nach 16 Jahren die bei uns üblichen Stromzähler im Jahr 2020 zu wechseln, dazu gibt es in Kürze eine detaillierte Information, elektronische E- Zähler sind bereits nach 6 Jahren zu wechseln